Pfisterstraße 11 | 80331 München
089 / 262 099 150

Fett-weg-Spritze (Injektions-Lipolyse)

Knie

Fett setzt sich im menschlichen Körper sehr schnell ab. Besonders wenn man ein eher schwaches Bindegwebe hat, sammelt sich Fett gerade an den Stellen, an denen auch intensives Training nichts mehr ausrichten kann. In den Bereichen, die nur wenig durch Muskelspiel und Training beansprucht werden, entstehen daher oft auch bei normalgewichtigen Menschen Fettdepots, die als äußerst unangenehm wahrgenommen werden können. Im Bereich der Knie ist dies besonders störend, weil die Fettpolster an den Innenseiten der Knie beim Gehen unangenehm aneinander reiben können. Auch nach einer intensiven Diät, können diese Fettzellen erhalten bleiben und lassen sich nicht durch Sport bekämpfen. Dieses Fett an den Knien wird häufig als unästhetisch betrachtet, kann zusätzlich die Bewegungsfreiheit einschränken und für aufgescheuerte Beine sorgen. Eine Behandlung mit der Fett-weg-Spritze kann bei diesem Problem helfen.

Wie wird Fett an den Knien behandelt?
Sind nach einer Diät Fettpolster an den Knien zurückgeblieben und richtet Sport an diesen Stellen nichts mehr aus, kann eine Behandlung mit der sogenannten Fett-weg-Spritze (medizinisch: Injektionslipolyse) angebracht sein. Für die aktive Fettreduktion ist diese Methode nicht geeignet. Bei kleinen Fettdepots, beispielsweise an den Knien, kann die Lipolyse angewendet werden, um Fettzellen schonend zu bekämpfen. Eine Verkleinerung des Umfangs von 2-4 cm kann erwartet werden.

Bei der Injektionslipolyse handelt es sich um eine vergleichsweise neue Variante zur Bekämpfung von Fettzellen. Bislang wurde der natürliche Wirkstoff Phosphatidylcholin hauptsächlich dazu genutzt, um Fettgerinsel im Blut zu verhindern. Der Stoff wird aus der Sojapflanze gewonnen und regt den Fettstoffwechsel an. Die Fettdepots an den Innenseiten der Knie werden also schonend abgebaut und über das menschliche Lymphsystem abtransportiert. Dieser Vorgang dauert einige Wochen, sodass durch den langsamen Abbau des Fetts auch die Haut gestrafft wird, ohne dass ein chirurgischer Eingriff nötig wird.

Behandlungsablauf in der Praxis München
Bevor ich eine Injektionslipolyse an den Knien vornehme, führe ich mit Ihnen ein ausführliches und persönliches Beratungsgespräch. Dort gewinne ich einen ersten Eindruck der Problematik und kann einschätzen, welche Behandlungsmethode angebracht ist. Gemeinsam mit Ihnen wird ein realistisches Behandlungsziel festgelegt, an dem sich der individuelle Behandlungsplan orientiert. Bevor die Lipolyse in meiner modernen Praxis in der Pfisterstraße 11 in der Altstadt von München durchgeführt werden kann, sollten Sie genügend Wasser zu sich nehmen. Eine ordentliche Hydration ist wichtig, um das Risiko auf Nebenwirkungen zu verringern. Damit Sie sich hier besonders wohlfühlen, weisen meine Räumlichkeiten die neuesten technischen, medizinischen und hygienischen Standards auf.
Die Behandlung mit der Fett-weg-Spritze erfolgt ambulant unter lokaler Betäubung mit einer anästhesierenden Creme statt und nimmt etwa 20-40 Minuten in Anspruch. Dabei wird das Phosphatidylcholin mittels feinen Nadeln und dünnen Kanülen in die besprochenen Areale gespritzt. Im Anschluss können Sie sich in der Praxis München noch ein wenig ausruhen. Nach einigen Wochen kann eine Folgebehandlung notwendig werden. Nach 8 Wochen ist dies problemlos möglich.

Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten?
Die Nebenwirkungen der Fett-weg-Spritze sind im Vergleich zu einer klassischen Schönheits-OP gering, nicht kritisch und nicht langanhaltend. Auch wenn die Risiken einer Narkose fehlen, können gewisse Nebenwirkungen auftreten. Kurz nach der Behandlung beginnen die unterspritzten Areale anzuschwellen. Es können leichte bis starke Schwellungen auftreten, die nach etwa 3 Tagen von Außenstehenden nicht mehr zu bemerken sind. Dann sind Sie wieder wie gewohnt gesellschaftsfähig. In dieser Zeit können auch Rötungen und Juckreiz auftreten. Sie sollten daher auf Massagen, Sauna und Sport verzichten und keinesfalls zu enge Kleidung tragen. In den ersten zwei Wochen nach der Behandlung können Schmerzen auftreten, die sich wie ein Muskelkater anfühlen. In der Regel klingen alle Symptome aber schnell wieder ab. Gerne erläutere ich Ihnen die Behandlung und die bestehenden Risiken auch in einem persönlichen Gespräch.

Schließen
+49 (0)89 262 099 150